Alles und noch mehr 

Startseite | Impressum

Wochenrückblick

Bloged in Allgemein,Kathi by Sven Dienstag Juni 26, 2007

Ich sehe an meinen Statistiken, dass ich, trotz dass ich die letzte Woche nicht aktiv gebloggt hatte, einige Besucher hatte. Darüber freue ich mich natürlich, und danke allen Lesern als erstes 🙂

Das passierte die letzte Woche so alles… Fangen wir einmal am Dienstag an, den Montag hatten wir ja im letzten Beitrag mit der Fahrt nach Oranienburg abgearbeitet 😉

Dienstag: Das Wetter war super, der Swimming-Pool warm (18°C, immerhin genug ;)), und unsere Laune war super. Die Sonne schien ununterbrochen, und noch bevor Kathis Nichte aus der Schule kam, waren wir beiden schon im Pool zu finden.

Der Tag verging wie im Flug, was sehr wahrscheinlich an der Tatsache lag, dass wir noch immer von der anstrengenden Fahrt geschlaucht waren 😀

Mittwoch: Das Wetter war noch immer gut, aber schon nicht mehr so toll wie am Dienstag. Wir fuhren den Monitor, welchen wir extra mitgenommen hatten, zum neuen Besitzer, und danach zu einer alten Freundin von Kathi. Dort verbrachten wir dann den Abend, unterhielten uns, schauten TV, und gingen gegen 23 Uhr noch Döner kaufen.

Donnerstag: Jetzt wurde das Wetter immer schlimmer, und wir ahnten schon, wie die nächste Woche aussehen würde. Den Tag verbrachten wir damit, ein etwas älteres PC-Spiel zu spielen. Eine Art Asteroids (glaube so hieß das Original damals ^^). Abends gab es dann lecker Nudel-Schinken-Gratin.

Freitags fing ich dann an, einiges abzuarbeiten, was angefallen war. Nein, es bleibt nichts liegen, was wichtig wäre, nur Dinge, die bei Gelegenheit gemacht werden können. Die tagtäglichen Arbeiten werden selbstverständlich immer täglich gemacht. Genauso habe ich auch mal wieder nachts einige Probleme behoben, als mich ein Kunde anrief 🙂

Die Cobblestones auf dem oranienburger StadtfestAbends gingen wir dann mit der alten Freundin zum Oranienburger Stadtfest. Was ich so alles schon erzählt bekam, hörte sich ja super an, aber als wir ankamen, sah das ganze total anders aus… Es war leer, kein „Breakdance“ vorhanden, viele Händler, ein paar Fressbuden, Autoscooter, Kinderkarusells, Schießstand und eine große Bühne. Das beste war aber auch wirklich die Bühne ^^

Eine richtig große Boxen-Anlage, und gute Musik. Zumindest, bis das Abendprogramm anfing. Kathi wusste, dass das Thema „Folk“ war, ich nicht 😉 Naja, die Musik war ganz gut, aber eben durch die Tatsache, dass eben wirklich nur Folk gespielt wurde, war es dann nicht unbedingt so unser Fall… Die Cobblestones, eine Folk-Band (die zweite, direkt nach den Stout Scouts), fand ich später dann sehr angenehm, weil es etwas andere Musik war. Auch wenn es immer noch nicht unser Fall war… 😉 Das soll jetzt aber nicht heißen, dass die erste Band schlechter war, aber ein reiner Folk-Abend ist irgendwie seltsam ^^

Irgendwann, als Kathi und ihre alte Freundin auf der Toilette waren, fing es an zu regnen, und wir gingen langsam zur Wohnung der Freundin. Die beiden Frauen teilten sich einen Regenschirm, und ich schob / fuhr das Fahrrad nebenher 😉 Vollkommen durchnässt kamen wir dann an der Wohnung an, und setzten uns noch kurz vor den Fernseher, in der Hoffnung, dass der Regen aufhört. Irgendwann schnappten wir uns dann aber 2 blaue Säcke, stülpten uns die über, und gingen los. Super sache, genau, als wir unterwegs waren, hörte es zu regnen auf… Wie man auf den beiden Fotos sehen kann, sahen wir sehr trendy aus 😉 So liefen wir also bis nach Hause, und fielen direkt ins Bett, wo wir auch sofort einschliefen…
Sven in der MülltüteBecause-Of-You in der Tüte

Samstag: Früh morgens, um 6 Uhr, stellte sich Kathi extra den Wecker, damit sie ihre Eltern noch verabschieden konnte. Was aber nicht klappte, weil sie wohl punkt 6 Uhr, also als Kathi nach unten kam, gerade losfuhren, und sie sie nicht mehr traf… 🙁

Jetzt ein Rätsel: Wen seht ihr auf den folgenden Fotos?
Big Harry

Erkannt? Nein?

Ein kleiner Hinweis: Big Brother, 1. Staffel

Big Harry

Noch ein Hinweis: Big Harry

Big Harry

Wer ihn jetzt nicht erkannt hat, der wird ihn wohl nicht kennen 🙂 Es ist DER Harry aus der ersten Staffel von Big Brother. Er tritt wohl jedes Jahr auf dem Oranienburger Stadtfest mit seiner Band auf. Wirklich sehr gute Musik, 100% Partystimmung 😀

Später gab es dann ein kurzes – wirklich, sehr kurzes – Feuerwerk. Hier hatte die Kreisstadt Oranienburg (wollt ich jetzt nochmal erwähnen ^^) gespart. Das Feuerwerk lief vielleicht 3 Minuten?

Trotz dass es nur so kurz war, konnte man es wirklich genießen, es war sehr schön anzusehen.

Nachfolgend dann noch 3 Fotos vom Feuerwerk:
Feuerwerk in Oranienburg auf dem StadtfestFeuerwerk in Oranienburg auf dem StadtfestFeuerwerk in Oranienburg auf dem Stadtfest

Das wäre die vergangene Woche gewesen 🙂

MfG

Sven B. 8)

Die Fahrt in den Osten

Bloged in Allgemein,Kathi by Sven Mittwoch Juni 20, 2007

Scheiß Wetter auf der AutobahnUm 6:30 Uhr ging sie los, Fahrt in Richtung Oranienburg. Aber schon nach knappen 50 Kilometern fing das Chaos an. Wie auf dem ersten Bild zu sehen, regnete es in Strömen, und wir sahen vielleicht noch, was 20 Meter vor uns passierte.

Zwischendrin fuhr dann ein Idiot mit kaputtem Rücklicht am Anhänger, was die Sache sehr schnell sehr heikel werden ließ -.-

Ich beschäftigte mich dann damit, die Umgebung genau zu beobachten, nicht dass wir von einem LKW von rechts übersehen werden… 😉

Mittlerweile hatten wir die ersten 150 Kilometer hinter uns gelegt, und das Wetter war noch immer nicht besser, eher noch schlechter geworden. Wir schienen direkt unter der Regenwolke zu fahren, die immer gemütlich über uns hing.

Wir mussten dann die Scheibenwischer immer öfter auf Stufe 3 (also die höchste Stufe) schalten. Mit einmal klackte irgendetwas unter den Amaturen, und kathi meinte „ehm… Sven! Guck mal!“, da ich mal wieder rechts aus dem Fenster auf die LKWs schaute.

Kathi war schon total geschockt, und als ich sah, was los war, ging es mir kaum anders… Der Scheibenwischer auf der Fahrerseite war ausgefallen. Wir fuhren also flott an den Seitenstreifen, und schalteten direkt den Warnblinker ein.

zuerst probierte ich auf dem Seitenstreifen kurz und schnell einmal am Scheibenwischer richtig zu schieben (er stand ganz außen grade in die Höhe) zu rütteln. Natürlich von der Leitplanken-Seite aus. Wäre ja definitiv zu gefährlich auf die Autobahn-Seite zu gehen… Naja, es half nichts. Also eingestiegen, und mit 50 km/h auf dem Seitenstreifen mit Warnblinker zum nächsten Parkplatz getuckert.

Dort angekommen dann die Motorhaube geöffnet, und mal unter die Haube geschaut. Die Regenwolke war mittlerweile vor uns weggezogen, und somit blieb ich relativ trocken dabei. Die Stange vom Fahrerscheibenwischer (so hab ich den jetzt einfach mal getauft gehabt ^^) vom Scheibenwischermotor gelöst. Nachdem ich das ganze dann wieder zusammengesteckt hatte, wollte ich die Stange noch mit nem Stück draht fixieren, weil es doch recht locker steckte. Aber wegen des heißen Motors kam ich nur von einer Seite dran, und von dort ging das ganze nicht richtig zu befestigen…

Aber gut. Erste Pause gemacht, und danach weitergefahren. Ab sofort dann nicht mehr mit Scheibenwischer auf Stufe 3. Da der Regen eh schon weit weg gezogen war, reichte das dann auch.

Den ersten großen Schock hinter uns ging es also munter und gut wieder gelaunt weiter in Richtung Berlin.

2 Stunden AnhängerDie Gute Laune verließ uns dann aber leider auch wieder sehr schnell, als wir in einen Stau kamen. Noch wussten wir nicht, wie lange wir den Anblick vom zweiten Foto sehen würden.

Nachdem wir das Radio anmachten, erfuhren wir direkt, dass es ganze 5 Kilometer Stau sein werden, die wir hier verharren dürfen. Nach 2 (!) Stunden kamen wir an der Unfallstelle an, und der Stau war überstanden. Aus dem Radio erfuhren wir dann, dass eine 28jährige Frau bei dem starken Regen ins Schleudern kam, und ein 40-Tonner LKW min voller Fahrt in die Fahrerseite des kleinen Wagens bretterte, weil er nicht mehr ausweichen konnte… Die 28jährige konnte nur noch tot geborgen werden, das verstanden wir auch, als wir das Auto sahen. Der Abschleppdienst hatte ihn gerade auf den Anhänger gehoben, als wir an der Unfallstelle vorbeifuhren.

In den letzten 2 Stunden hatten wir also ganze 5 Kilometer zurückgelegt.

Die weitere Fahrt verlief dann ganz gut, kein Stau mehr – vorerst – und durchgehend mit 120 km/h unterwegs.

Bahlsen AutoZwischendurch sahen wir dann interessante Autos (Foto 3) von Bahlsen, und auch spannende Niederländer, die es etwas andersherum machen, als die Deutschen. Das ganze sieht man dann auf dem vierten Foto. Typischer deutscher Wohnmobil-Urlaub sieht so aus, dass man Fahrräder auf dem Wohnmobil transportiert, oder einen Wohnanhänger hinter dem Auto. Die Niederländer machten es dann andersherum. Man fährt das Auto als Anhänger hinter dem Wohnmobil ^^ Sah schon seltsam aus, wenn man dahinter fuhr, und beide Wagen gleichzeitig anfingen zu blinken, und das Auto extrem nah auffuhr 😉Niederländische Wohnmobile

Nachdem wir eine weitere Pause machten sprang der Motor nicht mehr an. Da wir das Problem schon kannten, wussten wir, dass ich einen kurzen schlag auf den Anlasser geben musste, während Kathi das Auto zündet. Blöd nur, wenn man erst nach fast 10 Minuten merkt, dass ich nicht an den Anlasser rankam, sondern immer vor die Kupplung gehauen hatte… *räusper* jaja 😉

Die Fahrt verlief dann bis vor das Dreieck Werder zügig, wo wir dann wieder in einen Stau kamen. Dieser zog sich Gott sei Dank nur knappe 30 Minuten.

Um 15:30 ca. kamen wir dann endlich in Oranienburg an, wo Kathis Mutti auch schon auf uns wartete 🙂

MfG

Sven B. 8)

Viel viel viel Platz

Bloged in Allgemein,Kathi by Sven Sonntag Juni 17, 2007

Gestern überkam mich irgendwie so ein seltsames Gefühl. Ich kannte es, aber auf Anhieb fiel mir nicht ein, was es war… Bis ich anfing, aufzuräumen 😛

Ja, ich habe manchmal auch einen Aufräumwahn. Und wenn ich sehe, wieviel Platz ich dadurch gewonnen hatte hier im kleinen Zimmer, dann wünsche ich mir schon, dass der öfter mal kommt 😉

Jetzt komme ich aber auf meine Auflistung von letztens zurück, da fehlt nämlich noch ein Punkt, wie einige Leser bereits bemerkt hatten 😉

Der Punkt Es wird sich am 01.08.2007 eine große positive Änderung in meinem Leben geben, dazu später mehr 😀
fehlte noch…

Was wird am 01.08.2007 passieren…?

Ich beschreibe es mal mit einfachen Worten:

  • Die Änderung ist in 3,5 Teile aufgeteilt
  • 1 kompletter Teil wird meiner Arbeit dienen
  • 1 Teil wird in der Nacht benötigt
  • 1 Teil tagsüber
  • und der 0,5 Teil wird für Dinge gebraucht, die man nicht immer sehen will (mal so zusagen ^^)
  • die 3,5 Teile – plus noch ein paar, die nie genannt werden – umfassen insgesamt 70 m²

Na, wer es jetzt nicht erraten hat… 😉

Richtig! Kathi und ich ziehen nach Hamm in eine Dachgeschosswohnung. 🙂

Entscheidend war vor allem für diese Wohnung die Lage. Perfekt gelegen zwischen Schillerplatz, Krankenhaus, Eis-Oase und direkter City für eigentlich wenig Geld 🙂 Ganz nebenbei ist auch DSL 16.000 vorhanden (ich grinse mal einfach ganz frech zu Christian rüber… ;)). Der Schulweg dürfte sich ab dem 01.08. dann für Kathi auf nur noch knappe 15 Minuten mit dem Fahrrad belaufen, haben wir aber noch nicht durchgeprüft, weit ist es aber nicht 😀

Fotos kommen demnächst, wenn wir die Schlüsselübergabe erledigt haben. Vorher gehts aber nochmal nach Oranienburg 🙂

Warum wir zu zweit eine 3,5 Zimmer Wohnung gewählt haben, ist auch leicht erklärt. So ist es ohne Probleme möglich, sämtliche Arbeitsgeräte und -dokumente in einem separaten Arbeitsraum zu verfrachten. Das macht sich dann direkt auch für das Finanzamt gut, da der gesamte Arbeitsbereich dadurch mit angegeben werden kann, und prozentual von der Miete angegeben werden kann. 🙂

Wir sind gespannt, wann sich unser Vermieter für die Schlüsselübergabe meldet. Geplant ist Mitte Juli.

MfG

Sven B. 8)

Danke, Microsoft

Bloged in Allgemein by Sven Mittwoch Juni 13, 2007

Danke für die 88 Windows-Updates, die ich, nach den ersten 3 Updates um die Updates laden zu können, herunterladen darf.

Vielen Dank, dass du so einen super Service bietest, und noch 88 Windows-Updates anbietest, obwohl ich schon mit einer Windows XP SP2 Installations-CD meinen Laptop installiert habe.

Nicht jedes Betriebssystem schafft es, so viele Fehler zu beseitigen, da sollten sich andere mal ein Beispiel dran nehmen.

Ich wette, dass da noch mehr kommen. Ich lasse mich da überraschen von dir, Microsoft. Vielen Dank für diese riesige Spannung und den riesen Spaß.

P.S.: Wer die Ironie in diesem Text nicht erkennt, kann sich gerne per Kommentar melden…

Update 1: Es folgen weitere 9 super wichtige Updates…

Update 2: Nach dem zweiten Neustart bot mir das Windows-Update nur noch ein Treiberupdate für die Netzwerkkarte an, und nun ist der Laptop auf dem aktuellsten Stand 😀

MfG

Sven B. 8)

Viele viele Dinge

Bloged in Allgemein,Kathi by Sven Sonntag Juni 10, 2007

Und jetzt der vorletzte Beitrag folgend auf Blogpausen….

Die Punkte Vieles erlebt in letzter Zeit und Viel unterwegs gewesen ^^

Kathi und ich sind sehr viel unterwegs gewesen in letzter Zeit.  Durch Hamm spazieren gegangen, haben eine Hamburger-Party bei Anka gemacht, haben uns über ein Päckchen von Kathis Mutti zum Kindertag gefreut ^^, Einkaufen,
und einfach vieles vieles mehr. Das kann man aber alles bei Kathi direkt im Blog nachlesen. 🙂

MfG

Sven B. 8)

Webhosting-City ist offline

Bloged in Allgemein,Ich und Webhosting-City by Sven Sonntag Juni 10, 2007

Eine weitere Ausführung meines Beitrags Blogpause…:

Auch wenn ich mich, wie im vorigen Beitrag geschrieben, für die Kundschaft der Webhosting-City, und auch die Firma selbst, freue dass die technischen Probleme wohl behoben worden zu sein scheinen, ist die Webhosting-City wohl seit mindestens 2 Tagen nicht erreichbar. Aufgefallen ist mir das ganze vorgestern Abend, als ich mal wieder meinen Streifzug durch die Webhoster-Landschaft machte.

Der Weg nimmt meistens folgende Laufbahnen:

  1. Webhostlist lesen (Das übrigens täglich, ist interessant zu lesen, wie andere Probleme mit Scripten, Servern oder Webhostern lösen)
  2. Beim Webhoster Webhosting-City nach aktuellen Angeboten / Neuigkeiten schauen.
  3. Beim Webhoster 1&1 nach aktuellen Angeboten / Neuigkeiten schauen.
  4. Beim Webhoster Strato nach aktuellen Angeboten / Neuigkeiten schauen.
  5. Auf Onlinekosten stöbern, was es so neues im DSL-Bereich gibt.

Das ganze läuft aber unregelmäßig, meist einmal alle 2 Wochen, ab. Bis auf den ersten Eintrag, weils da jeden Tag was neues zu lesen gibt.

MfG

Sven B. 8)

Es gibt nichts neues zu meinem Server bei Webhosting-City

Bloged in Ich und Webhosting-City by Sven Sonntag Juni 10, 2007

Als Ausführung meines vorigen Beitrags möchte ich einfach mal kurz auf den im Titel genannten Punkt eingehen.

Seidem ich das erste mal über Webhosting-City berichtet hatte, hat sich nicht mehr viel geändert an der Lage.

Mittlerweile weiß ich zwar, warum ich nicht, und Peter Engels auch nicht, an meinen Server komme. Sehr befriedigend ist die Lage dennoch nicht. Die Lage sieht aktuell so aus, dass ich nur abwarten kann, bis einige Dinge mit dem Rechenzentrum geklärt wurden, näher gehe ich da nun aber nicht drauf ein – auch wenn es für mich als Unbeteiligter an der ganzen Meinungsverschiedenheit total mies ist, dass ich selbst da nichts bewirken kann.

Die fast täglichen Anrufe von (Ex-?)Kunden der Webhosting-City haben sich mittlerweile fast in Luft aufgelöst. Mittlerweile ruft eigentlich keiner mehr auf meiner Rufnummer an. Die oft von den damaligen Anrufern vorgetragenen technischen und verwalterischen Probleme scheinen wohl nicht mehr vorhanden zu sein. Was mich für die Kundschaft, und natürlich auch für die Webhosting-City freut.

Dennoch bleibt für mich weiterhin nur abwarten, und hoffen, dass ich irgendwann meinen Server dann vielleicht doch noch in den Händen halten darf. Im November ist übrigens der Jahrestag des Servers. Zu diesem Zeitpunkt wird der Server 1 Jahr mir gehören. Sollte ich ihn bis dahin noch immer nicht erhalten haben, wäre er auch 1 Jahr lang nie in meinen Besitz gewesen…

MfG

Sven B. 8)

Blogpausen…

Bloged in Allgemein,Ich und Webhosting-City by Sven Sonntag Juni 10, 2007

Jaaaa… Ich blogge nicht regelmäßig, und ich stehe dazu ^^

Hier ein Kurzüberblick:

– Es gibt nichts neues zu meinem Server bei Webhosting-City

– Webhosting-City ist offline

– Vieles erlebt in letzter Zeit

– Viel unterwegs gewesen ^^

– Viele neue Dinge gesehen, siehe auch nächster Punkt 😉

– Es wird sich am 01.08.2007 eine große positive Änderung in meinem Leben geben, dazu später mehr 😀

Nähere Details in den kommenden Tagen, wenn ich mal alles so ein wenig aufrolle 🙂

MfG

Sven B. 8)

Meine Bank? Paypal!

Bloged in Allgemein by Sven Freitag Juni 1, 2007

Ja, ich habe auch ein Konto dort eingerichtet, schon damals, als es noch nicht zu Ebay gehörte.

Mich erreichte vor einigen Tagen dann auch endlich mal die eMail, dass Paypal als Bank in der EU anerkannt wurde. Das hatte ich zwar schon lange vor der eMail in der Presse gelesen, aber schön dass man es mir dann auch nochmal persönlich mitteilt 😉

Wenn jetzt Paypal aber als anerkannte Bank agiert, und auch den Gestzen unterliegt wie eine normale Bank, müsste dann dort auch das Finanzamt pfänden können, und die Hartz IV Anträge müssen evtl. überarbeitet werden, weil Paypal mit anzugeben ist dann… Man muss ja immerhin alle Konten offenlegen…

Na hoffentlich schadet das niemandem direkt oder indirekt, manch einer könnte ja das Geld auf dem Paypal-Konto gebunkert – oder einfach ein wenig Geld zwischengelagert – haben, was aber weder Finanzamt oder die Arbeitsagentur erfahren sollte…

Ich für meinen Teil wünsche Paypal noch viel Erfolg, zumal ich diese Zahlungsart sehr angenehm empfinde, wenn auch ich selbst manchmal ein wenig Skeptisch gegenüber der „Geld-zurück-Garantie“ bin, welche den Bestellern von der Bank geboten wird…

MfG

Sven B. 8)

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k