Alles und noch mehr 

Startseite | Impressum

Gefährdungen im Wildwuchs

Bloged in Allgemein by Sven Donnerstag Mai 21, 2009

Nichteinmal ein Jahr ist es her, als der ICE auf der Fahrt nach Hamburg mitten auf der Strecke anhielt, weil sich jemand vor genau diesen Zug geworfen hat, und sich damit das Leben nahm. Ja, ich habe dafür nicht im Blog berichtet gehabt…

Aber nun zum aktuellen Fall: Der Streckenabschnitt hinter Gütersloh (von Hannover / Bielefeld kommend) wurde von der Polizei komplett gesperrt, weil eine Suizidgefährdete Person auf den Gleisen vermutet wird.

Nun stehen wir also in Gütersloh am Bahnhof, und während ich den Beitrag hier schreibe, geht es weiter, da die Person aufgefunden und „entfernt“ wurde.

Ich werde mal schauen, ob ich über den damaligen Vorfall noch berichte, falls überhaupt Interesse an einer Erzählung eins Betroffenen besteht, könnt ihr mich gerne anschreiben, dann werde ich die Sache mal aufarbeiten…

MfG

Sven B. 8)

Wie ist denn das Wetter in Hamm?

Bloged in Allgemein by Sven Donnerstag Mai 21, 2009

Mein Handy sagt mir, es heute in Hamm am regnen war / ist… Na hoffentlich nicht gerade dann, wenn ich am Bahnhof ankomme :-/

In Hamburg bin ich in leichtem Regen (als Folge auf einen starken Platzregen) losgefahren…

MfG

Sven B. 8)

Aufs Pferd gekommen

Bloged in Allgemein by Sven Donnerstag Mai 21, 2009

Aus dem fahrenden ICE heraus habe ich gerade in Bad Oeynhausen zwei berittene Polizisten gesehen. Selten sieht man sie, und ganz verschwinden werden sie wohl nie 🙂

MfG

Sven B. 8)

Das Wetter ist an allem schuld!

Bloged in Allgemein by Sven Dienstag Mai 5, 2009

Ja genau, das Wetter ist schuld 😉 Ich fahre mal wieder nach Hamburg. Diesmal wird es allerdings etwas besonderes, denn das Rotjäckchen willmuss heute früh aus dem Bett purzeln, um pünktlich am Bahngof Escort-Service zu spielen.

Ich bin gespannt 😉

MfG

Sven B.

Störrischer ICE

Bloged in Allgemein by Sven Freitag Mai 1, 2009

grrr… Pünktlich in Hannover angekommen. So weit, so gut.

Blöd nur, wenn die Türverriegelung blockiert, und alle Fahrgäste wie die Schafe in Chaotischer Lagerhaltung vor der Tür stehen, und nicht rauskommen.

Nach gerade einmal 5 Minuten lassen sich dann endlich dir Türen öffnen, und eine riesige Menschentraube setzt sich mit stark erhöhtem Tempo in Richtung Bahnhofstreppen in Bewegung.

Nun wird es spanned… 0 Minuten bleiben uns, um von Gleis 4 zu Gleis 12 zu rennen. Und siehe da, der Zug schließt gerade die Türen, ein Pfeifen war auch zu vernehmen. Aber was ist das? Da steht ein Schaffner an einer offenen Tür.
Instinktiv rennt die mitttlerweile zu einem Traubennebel verteilte Menschenmenge über das Gleis direkt auf diesen einen Schaffner, und der letzten offenen Tür zu.

Als ich ankomme, und in den Zug springe, prüfe ich ganz kurz, ob es sicher richtige Zug ist, und er ist es.

Einige Mitreisende schafften es genau wie ich in letzter Minute noch an Board zu gehen, und der super nette Schaffner wartete sogar noch eine Minute, als er erfuhr, dass unser Zug Probleme hatte.

Danke, für dieses Fitness-Erlebnis, aber auf den leicht verknacksten Knöchel wegen des teilweise kaputten Fußbodens im Bahnhofsgelände hätte ich gerne verzichtet 😀

MfG

Sven B. 8)

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k