Alles und noch mehr 

Startseite | Impressum

Fiese Fahrumleitung III

Bloged in Allgemein by Sven Montag Juni 22, 2009

Später passierte nichts spektakuläres mehr, abgesehen davon, dass mein Hintern mir mehr als weh tat…

Und ich bin ganz ehrlich: Für die morgige Fahrt habe ich mir ein Sitzkissen von meinen Eltern geben lassen, dass man eigentlich im Fußballstadion wegen der harten Sitze benutzt o.o

Man merkt es garantiert sehr stark: Ich fahre sehr sehr sehr ungerne mit einem Intercity.

Die Rückfahrt letzte Woche war nochmal ein wenig spannender. Ich stand am Bahngleis, die Anzeige verriet 5-10 Minuten Verspätung. Kein Problem, man wartet halt einfach. Nach 9 Minuten waren es dann 15 Minuten Verspätung auf der Anzeige, nach circa 13 Minuten 20, dann 25 und schlussendlich 30… Abgefahren sind wir dann mit 32 Minuten Verspätung, dies sich bis Münster auf 30 verringerten.

Das Umsteigen in die Eurobahn verlief dann sehr ordentlich, und ich kam leicht gestresst zu Hause an.

Ich bin gespannt, wie die morgige Fahrt verlaufen wird, um 8:20 Uhr geht es los 😀

MfG

Sven B. 8)

Fiese Fahrumleitung II

Bloged in Allgemein by Sven Dienstag Juni 16, 2009

Wir erinnern uns: Ich stehe in Münster am Bahnhof, und mein Intercity fährt ein. Ich steige ein, wie zu erwarten, am falschen Ende des Wagons. Nun quetsche ich mich also durch den mit Taschen vollgestellten Gang, der zu den Taschen zusätzlich noch mit Fallstricken, wie weit in den Gang ragende Hände, um die vollständig aufgefaltete Zeitung zu lesen, gespickt ist. An meinem reservierten Sitzplatz angekommen suche ich mit eine freie Stelle auf der Gepäckebene, um meine Tasche dort zu platzieren, was sogar auf anhieb klappte. Glück gehabt, genau bei mir ist ein wenig Freiraum gewesen, ansonsten ist alles vollgestellt mit rollbaren Koffern, Taschen, Rücksäcken, Jacken und anderen Behältnis bietenden Gegenständen. Das einzige, was ich noch vermisste, war eine Einkaufstüte von ALDI.

Wir fahren ab. die Geräuschkulisse nimmt zu. Man unterhält sich, den Fahrgeräuschen angepasst, laut. Im ICE habe ich meinen mp3-Player normalerweise auf die Lautstärke 10, hier schalte ich dann doch eher auf 15, was normalerweise nur an vielbefahrenen Straßen zum Einsatz kommen muss (ausgenommen natürlich der maximalen Stufe 25, die ich anmache, wenn ich einfach nichts mehr um mich rum mitbekommen will ^^).

Nach wenigen Minuten, der erste Halt. Weitere Reisende steigen ein. Nun wird es spannend, eine Frau mit 2 Kindern, eins davon im Kinderwagen, ist in meinem Wagon eingestiegen. Mal schauen, wie sie den Kinderwagen durch den Gang geschoben bekommen wird. Ein leichtes Raunen geht durch den Wagon, und alle im Weg stehenden Koffer, Taschen und Kisten werden auf den Schoß genommen, und der Kinderwagen rollt gemütlich vom einen zum anderen Ende des Wagons.

Lief irgendwie viel leichter, als ich es erwartet hatte. Ich glaube, das nächste mal Reise ich mit einem Kinderwagen als Gepäck ^^

Es ist 10:10 Uhr, in 4 Minuten erreichen wir den nächsten Zwischenhalt. Die flüsterleise Durchsage kommt gerade. Es könnte aber auch sein, dass es die selbe Lautstärke wie im ICE ist, lässt sich schwer einschätzen bei den allgemeinen Fahrtgeräuschen hier…

Ich werde berichten, wie es weitergeht 🙂

MfG

Sven B. 8)

Fiese Fahrumleitung

Bloged in Allgemein by Sven Dienstag Juni 16, 2009

Aufgrund einer Streckensanierung zwischen Hannover und Hamburg muss ich jetzt für 4 Wochen damit Leben, nicht mehr von Hamm nach Hannover mit einem Zwischenhalt, umsteigen, nach Hamburg mit einem Zwischenhalt, zu fahren. Statt dessen sieht meine Route jetzt eher so aus:

In Hamm in eine Eurobahn, (Das ist eine Regionalbahn eines lokalen Verkehrsverbundes), kurz: ERB, einsteigen, den ICE, den ich normalerweise nehmen würde, angucken, und wegfahren lassen, 9 Minuten später fährt meine ERB ab, halte gefühlt jede Minute einmal an irgendwelchen Bahnhöfen an, wo immer mehr Leute ein-. aber irgendwie niemand aussteigt. Nachdem das ganze 6 mal wiederholt wurde, komme ich in Münster Hauptbahnhof an, wo dann mit einem Schlag alle Reisenden aussteigen, weil der Zug hier endet. Nach gerade einmal 27 Minuten fahrt (und den erwähnten 6 Zwischenhalten!).

So, jetzt habe ich genau 9 Minuten Zeit, um von Gleis 3 nach Gleis 12 zu gehen. Und ich muss gestehen, dass das in Münster doch viel leichter und schneller geht, als ich es erwartet habe, und ich rein vom Umsteigen her, den Bahnhof Münster gerne mit dem in Hannover tauschen würde. Aber vom Komfort bleibe ich dann doch lieber beim jetzigen Hannoveraner Bahnhof.

Pünktlich fährt nun mein nächster Zug ein, ein Intercity (kurz: IC). Des Öfteren höre ich von Leuten, die selten oder nie mit der Bahn fahren, dass Intercity Express (ICE) fahren, doch so teuer sei. Um das mal in Relation zu sehen: Normalpreis ICE von Hamm über Hannover nach Hamburg: 66 Euro. Normalpreis Intercity von Hamm über Münster nach Hamburg: 58 Euro. Man kann sich jetzt darüber streiten, ob 8 Euro viel Geld sind, oder nicht. Wenn man aber den Vergleich zwischen IC und ICE des Öfteren ziehen konnte, gibt man gerne die 8 Euro Aufpreis aus:

Intercity Intercity Express
– harte Sitzflächen mit noch härteren Federn drin + weiche mit Schaum gefüllte Sitze, Federn nicht bei jedem Hubbel spürbar
– weniger Beinfreiheit, keine verstellbaren Fußablagen + Ausreichend Beinfreiheit, um mal das eine Bein über das andere zu legen, und verstellbare Fußablage
– kleinere ausklappbare Tischchen bei Zweisitzern, schmale Tische bei Viersitzern + Ausklappbare Tischchen an jedem Zweisitzern, ausreichend groß, um einen EeePC und daneben ein HTC Touch Diamond abzulegen, um bequem zu surfen
– Wenn der Vordermann / die Vorderfrau (bei Zweisitzern) die Rückenlehne nach hinten macht, wird man plötzlich vom herankommenden Kopfteil erschlagen + Wenn der Vordermann / die Vorderfrau (bei Zweisitzern) die Rückenlehne nach hinten macht, um sich ein wenig bequemer in den Sitz zu legen, passiert… fast nichts
– jedes mal, wenn jemand den Wagon verlässt, hört man sämtliche Fahrgeräusche der Fahrbahn + Angenehm leise, egal wo man steht oder sitzt
+ Um es aber noch zu erwähnen: geringfügig billiger als der Intercity Express – Geringfügig teurer als der Intercity

Nach diesem Ausflug in die ICE vs. IC Diskussion teile ich hier mal den Beitrag, Teil 2 folgt direkt im Anschluss 😉

MfG

Sven B. 8)

Nachgebloggt: Wie bekommt man lautes Gelächter an den Bahnsteig?

Bloged in Allgemein by Sven Sonntag Juni 14, 2009

Man kann die Reisenden sehr leicht zu einem lauten Lachen bringen, das ist garnicht so schwer, wie man es zuerst glaubt 🙂

So mir am Mittwoch geschehen: 2 ICE kommen vereint aus Berlin Ostbahnhof in Hamm an, und sollen hier getrennt werden. Der eine ICE fährt nach Köln, der andere nach Bonn.

Nun ist es so, dass der hintere ICE 5-10 Minuten stehen bleibt, während der vordere ICE losfährt. Im Normalfall hat man hier noch ca. 5 Minuten Zeit, um vom hinteren ICE zum ersten ICE umzusteigen, sollte man vorher im hinteren ICE eingestiegen sein, aber zum anderen Ziel fahren wollen.

Blöd ist jetzt aber, wenn der hintere ICE die Türblockierung erst nicht gelöst bekommt, und dann, wenn die Reisenden aussteigen, die umsteigen wollten, diese nur noch den vorderen ICE abfahren sehen…

Und es ist wirklich genau so passiert, ich fing an zu lachen, und mit einmal lachte der ganze Bahnsteig mit… ^^ Der Zugführer aus dem hinteren ICE griff nur noch zum Telefon, konnte aber natürlich nichts mehr bewirken…

MfG

Sven B. 8)

Es ist Europawahl!

Bloged in Allgemein by Sven Sonntag Juni 7, 2009

[15:50] ***: ich glaube ich gehe die piraten wählen
[15:54] ***: hmm ne es regnet

Soso ^^

MfG

Sven B. 8)

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k